Menu

        Mit dem
      Fahrrad auf
    historischen
  Bahntrassen in
Belgien - Boezinge


  • Die Bahnstrecke über das flache Land zwischen Ypern und Kortemark wurde im Krieg 1914/1918 mit wechselndem Frontverlauf von den Militärs beider Seiten genutzt. Friedhöfe, Denkmale und Info-Tafeln erinnern an den weltweit ersten Einsatz von Giftgas. Damals vor 100 Jahren wie auch heute eine brutale und sinnlose Kriegstaktik.

Boezinge Bahnhof

  • Boezinge
    • Guter Startpunkt am Bahnhof Boezinge mit Parkplatz
    • Der Bahtrassenradweg fängt jedoch erst auf der andern Seite des Ieperlee-Kanals an, da die alte Eisenbahnbrücke nicht ausgebaut ist

Bretonisches Kreuz

  • Bretonisches Kreuz Postkarte
    • Gedenkstätte zum ersten Giftgas Einsatz in der Geschichte
    • An der Frontlinie zwischen Langemark und Poelkapelle, öffnete die deutsche Seite am 22. April 1915 gegen 17 Uhr Flaschen mit 180 Tonnen Chlorgas. Vom Wind getrieben traf die gelbliche, hoch-gifte Wolke tausende Soldaten schutzlos. Schon damals nach der Haager Konvention von 1907 ein Kriegsverbrechen
    • Das Kreuz aus dem 16.Jahrhundert stammt aus der bretonischen Heimat der meisten Opfer.

Gaz Asphyxiants

  • Chlorgas
    • Unter dem Kreuz die französische Orientierungstafel aus Messing
    • Gaz Asphyxiants = Erstickungsgas = Chlorgas
    • An der Bahnlinie (rote Punkte):
      1 - Bahnhof Boezinge
      2 - Iperleekanaal (Bahnbrücke nicht zugängig)
      3 - Das 1929 errichtete Giftgas Denkmal
      4 - Ortsdurchfahrt Langemark
      5 - Frederik Dancox Infotafel

Bei Langemark

  • Langemark
    • Richtung Kortemark auf der Bahntrasse beim Ort Langemark
    • Im Dorf, rechte Seite, auf dem Marktplatz ein gemütliches Café und Pommes

Bahnhof Langemark

  • Bahnhof Langemark
    • Der Bahnhof Langemark nach dem Angiff im April 1915. 3000 auf der Stelle erstickt, 7000 schwer verätzt, 5 Kilometer Landgewinn.

Frederik Dancox

  • Frederik Dancox
    • Infotafel für Frederik Dancox